Unsere Energie-Scouts

Drei Azubis zeigen, dass Energie sparen ganz einfach ist.

Über 200 geschulte Auszubildende aus rund 70 Unternehmen – das ist die Erfolgsbilanz der Energie-Scouts Niederrhein bis jetzt. Denn nach wie vor stellen sich Unternehmen die Frage, wie Energie- und Ressourcenkosten gespart werden können. Schwachstellen aufzudecken und Lösungen zu finden, muss nicht schwierig sein. Die Niederrheinische IHK bietet deshalb eine Qualifizierungsmaßnahme für Auszubildende an. Die Azubis sollen als Energie-Scouts in ihren Ausbildungsbetrieben dazu beitragen, Energieeinsparpotenziale zu erkennen, zu dokumentieren und Verbesserungen anzuregen.

In kleinen Schritten zum Erfolg

Das Projekt soll nicht nur den Azubis Grundwissen zu Energie- und Ressourceneinsparungen vermitteln, sondern auch die komplette Belegschaften für das Thema Energie- und Ressourcenschonung sensibilisieren und konkrete Einsparmöglichkeiten für das Unternehmen hervorbringen.

Mit einer Wärmebildkamera konnten die Azubis zum Beispiel zügig und eigenständig Energieverluste aufspüren und Verbesserungsvorschläge ausarbeiten.

So profitierten nicht nur die Azubis davon, dass sie selbstständig und kreativ ein eigenes Projekt leiten dürfen, sondern langfristig auch das ganze Unternehmen – denn auch kleine Einsparungen im Energieverbrauch können oft eine ganze Menge bewirken.

Die Energie-Scouts 2019/2020 bei den RheinfelsQuellen sind Levin Gülhan, Lukas Klauke und Carina Sobora. Die drei engagierten Azubis haben direkt zu Projektbeginn eine umfangreiche Umfrage in der Belegschaft vorgenommen, um Wünsche und Anregungen aufgreifen zu können. In den vergangenen Monaten haben sie einige Energie-Themen angestoßen und manche sogar schon umgesetzt. Beispielsweise erinnern kleine Sticker mit fünf verschiedenen Motiven daran, auch im Arbeitsalltag an der ein oder anderen Stelle Energie zu sparen.