DinTrab 2019

Der Goldhelm flog zum Sieg

Wer auf den stauträchtigen Kurzurlaub zu Pfingsten verzichtet und stattdessen den Feiertag am Montag zu einem entspannten Ausflug auf die Dinslakener Trabrennbahn genutzt hatte, der hatte alles richtig gemacht. Bei angenehmem Sommerwetter waren die Ränge am Bärenkamp gut gefüllt, denn der traditionelle Renntag, der seit 35 Jahren von der Getränkegruppe Hövelmann unterstützt wird, bürgt für spannende Wettbewerbe und erstklassige Starterfelder.

Das Hauptrennen um den Pokal der Rheinfels Quelle entschieden zwei echte Siegertypen für sich. Michael Nimczyk, der in diesem Jahr zum achten Male den Goldhelm als Zeichen des Deutschen Meisters der Berufsfahrer trägt,steuerte den Seriensieger „Volare Gar“ zu seinem siebten Saisonerfolg. In dem mit 8.000 Euro dotierten Rennen belegten „Merlin“ mit Timm Schwarma und „Miles United“ mit Aylin Müller im Sulky die Plätze zwei und drei.

Ein wirklicher Champion begnügt sich natürlich nicht mit einem Rennen und so startete Michael Nimczyk am Pfingstmontag insgesamt vier Mal. Dabei gelang ihm im achten Rennen um den Burgwallbronn Preis ein weiterer Sieg mit der souverän führenden Kiss Me Bo.

Wie gewohnt sahen die Besucher am Bärenkamp exzellent besetzte Rennen. Es gab Favoritensiege, jedoch auch Überraschungen und entsprechend hohe Quoten für risikobereite Wetter. Aber auch diejenigen, die nur wegen der edlen Pferde und des besonderen Flairs einer Trabrennbahn ihren Pfingstausflug nach Dinslaken verlegt hatten, kamen wie immer auf ihre Kosten.